Herzlich Willkommen

FRANKFURT-SCHOCKT – Einfach Leben retten.
Machen Sie mit!

News

Donnerstag 16. April 2015

Jahrestag einer Lebensrettung

Fast zeitgleich mit unserer Pressekonferenz zum Start von Frankfurt SCHOCKT, jährt sich die Lebensrettung eines Schülers durch seine Mitschülerin

Schulsanitäterin rettet Mitschüler das Leben

RÜCKBLICK:

Am Montag, 28.04.2014, dem ersten Schultag nach den Osterferien bricht der 18 jährige Florian während des Unterrichts in der Ziehenschule in Frankfurt plötzlich bewusstlos zusammen.

Zwei seiner Mitschüler reagierten sehr besonnen und alarmieren die zur Schulsanitäterin ausgebildete Schülerin Helena die zeitgleich in einer anderen Klasse Unterricht hatte. Es ist ihr erster Notfall. Aber ihre gute Ausbildung bewährt sich in dieser Stresssituation. Schnell stellt die Schulsanitäterin fest, dass Florian nicht mehr atmet. Sie beginnt sofort mit der Reanimation. Das ist Florians großes Glück. Denn nur durch die schnelle und professionelle Hilfe von Helena konnte ihm das Leben gerettet werden. Der benachrichtigte Rettungsdienst konnte Florian stabilisieren und ins Krankenhaus transportieren.

Heute geht es Florian wieder gut. Er und seine Eltern sind der Retterin sehr dankbar und Florian konnte sein Abitur erfolgreich abschließen. Und Helena sieht sich in ihrem Berufswunsch bestätigt. Denn ihrer ersten Lebensrettung sollen noch viele folgen. Sie möchte Medizin studieren und Ärztin werden. Helena ist außerdem beim ASB ehrenamtlich als Sanitäterin tätig.

Auf der Ziehenschule in Frankfurt sind 1400 Schüler und ca. 25 Schulsanitäter. Jeden Tag sind fünf Schulsänitäter im Dienst, davon haben wiederum zwei einen "Piepser", die im Bedarfsfall durch die Schulsekretärin angepiepst werden. Bei Florian war die Hilfe direkt da, was ihm das Leben gerettet hat. Florian meint: „Schulsanitäter sind echt cool“.


Defibrillatoren in Ihrer Nähe

Die offizielle Kennzeichnung für AED-Geräte (Defis)

Dieses Zeichen weist auf einen öffentlich zugänglichen Defibrillator hin.

Wenn Sie AED-Geräte im Großraum Frankfurt sehen, die noch nicht bei FRANKFURT SCHOCKT registriert sind, würden wir uns sehr über eine kurze Mitteilung unter info(at)frankfurt-schockt.de freuen.
Alternativ können Sie das AED-Gerät hier online melden.